Projekte und Veranstaltungen

Aktuelle Projekte:

  • Kompetenzzentrum für Hochwassermanagement und Bauvorsorge (zusammen mit der TU Kaiserslautern) 01/2017 - 12/2019 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz
  • Machbarkeitsstudie "Starkregen - Schutzmaßnahmen in Fließgewässern zur Vermeidung von Erosions- und Folgeschäden durch Geschiebe in Rheinland-Pfalz" im Auftrag des Landesamtes für Umwelt Rheinland-Pfalz
  • Beratungsleistung im Rahmen der Bewertung des Bayerischen Flutpolderkonzeptes und der Begleitung des Bündnisses "Hochwasserschutz für unsere Heimat" im Prozess der Öffentlichkeitsbeteiligung und des Dialoges im Auftrag des Bündnisses "Hochwasserschutz für unsere Heimat" (Rahmenvereinbarung mit der Stadt Höchstädt für das Bürgerbündnis)

Abgeschlossene Projekte:

  • Evaluierung der neuen Fachabteilung Wasserbau in der Thüringer Landgesellschaft mbH im Auftrag der Thüringer Landgesellschaft mbH - 2. Projektphase
  • Kompetenzzentrum für Hochwassermanagement und Bauvorsorge (zusammen mit der TU Kaiserslautern) – 01/2016 – 12/2016 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz
  • Machbarkeitsstudie "Starkregen - Schutzmaßnahmen gegen Treibgut in Fließgewässern zur Vermeidung von Verklausungen und Folgeschäden an ausgewählten Gewässern im Donnersbergkreis" im Auftrag des Landesamtes für Umwelt des Landes Rheinland-Pfalz
  • Erarbeitung einer fachlichen Dokumentation zur Schließung des gebrochenen Elbedeiches bei Fischbeck im Juni 2013 im Auftrag des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
  • Erstellung eines übertragbaren Schutzkonzeptes zur Schadensminimierung an Gully-Systemen mittels geo-, bio- und ingenieurtechnischer Maßnahmen verbunden mit regenerativer Energiegewinnung - Beispiel Voi, Kenia in Zusammenarbeit mit der FU Berlin im Auftrag der Hans Sauer Stiftung
  • Erarbeitung einer Methodik zur zeitnahen Abschätzung von Überflutungssituationen infolge von Deichbrüchen unter Berücksichtigung der Erfahrungen aus dem Juni-Hochwasser 2013 an der Elbe im Auftrag des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
  • Erstellung eines ganzheitlichen Hochwasserschutzkonzeptes für die Moderne Galerie des Saarlandmuseums in Saarbrücken in Zusammenarbeit mit icon Ing.-Büro H. Webler im Auftrag der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz
  • Wissenschaftliche Begleitung zur Umsetzung der HWRM-RL in Rheinland-Pfalz - 01/2014 - 12/2015 im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten
  • Kompetenzzentrum für Hochwassermanagement und Bauvorsorge (zusammen mit der TU Kaiserslautern) – 01/2014 – 12/2015 im Auftrag und finanziert durch Luxemburg, das Saarland und Rheinland-Pfalz
  • Mitarbeit beim Projekt "Historische Abflussdaten für die Elbe - Ableitung von Tagesabflüssen am Pegel Magdeburg-Strombrücke 1727-1890" im Auftrag der Bundesanstalt für Gewässerkunde
  • Evaluierung der neuen Fachabteilung Wasserbau in der Thüringer Landgesellschaft mbH im Auftrag der Thüringer Landgesellschaft mbH - 1. Projektphase
  • Wissenschaftliche Unterstützung des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht bei der Weiterentwicklung der operativen Hochwasserfrühwarnung und Wasserhaushaltsmodellierung mit dem Modellsystem LARSIM (02/2013-11/2014). Im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (LUWG)
  • Lehre im Bachelor-Studiengang ‚Bauingenieurwesen‘ der University of Namibia. Im Auftrag der GIZ - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
  • Auswertung des Juni-Hochwassers 2013 in Sachsen-Anhalt. Im Auftrag des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW)
  • Mitarbeit im EU-Projekt ‚Serious Community 2.0 Prevent Flooding (Entwicklung eines serious Games zum Hochwasserrisikomanagement)‘ (Projektträger: RWTH Aachen, FG Ingenieurhydrologie). Im Auftrag des HochwasserKompetenzCentrums e.V. (HKC)

Veranstaltungen:

  • Organisation des Forums zum Hochwasserrisikomanagement (derzeit in Vorbereitung des 10. Forums am 21. Juni 2018 in Dresden).
  • Workshop der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) am 3. und 4. Mai 2018 in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Mitveranstalter zusammen mit der Hochwassernotgemeinschaft Rhein e.V. (HWNG Rhein), dem HochwasserKompetenzCentrum (HKC), dem Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge Rheinland-Pfalz (IBH), dem Internationalen Betreuungszentrum für Hochwasserpartnerschaften (HPI) und der TU Kaiserslautern)